Gerber

Geschichte

Geschichte

Im dunklen Nordschwarzwald fließt der Stockerbach durch drei kleine Dörfer.
Die Bewohner von Musbach, Frutenhof und Grüntal verdienten sich ihr Brot durch das Gerben von Fellen. Da zu der damaligen Zeit Armut herrschte, wurde nicht nur das Fleisch sondern auch das Fell und Leder des erlegten Tieres genutzt. Sei es als Bekleidung oder Gebrauchsgegenstand.
Das Gerberhandwerk wird erstmals 1856 urkundlich in Grüntal erwähnt.

Auf Grund dieser Historie haben wir uns dafür entschieden den Stockerbach Gerber mit seiner Frau wieder aufleben zu lassen.
Mit unseren Figuren wollen wir an die schwere Zeit und die harte Arbeit von damals erinnern. So drücken wir den Menschen dieser vergangenen Zeit auf spezielle Art und Weise unseren Respekt aus.




Vereinsentstehung

Die Narrenzunft wurde im Jahr 2008 von Florian Rauscher und Ruben Schittenhelm ins Leben gerufen.
Sie hatten das Ziel, Fasnet in der Gruppe zu erleben und aktiv mitzugestalten.

Als Geburtstag der Zunft gilt der 7.Mai 2008.
Unsere Zunft zählt im Gründungsjahr bereits 16 Mitglieder.


Am 09.01.2009 bei der Hästaufe präsentierte sich die Zunft zum ersten mal der Öffentlichkeit. An diesem Datum fand das erste närrische Treiben in der Geschichte des Stockerbachtals statt.
Musbach bekam den ersten Narrenbaum und die ersten 11 aktiven Mitglieder wurden mit feuriger Gerbsäure getauft...

Die ersten Täuflinge